Lebkuchen, Glühwein und vorweihnachtliche Stimmung

 

 

Kennen Sie schon diese Weihnachtsmärkte?

1. Bremer Weihnachtsmarkt
2. Dresdner Striezelmarkt
3. Frankfurter Weihnachtsmarkt am Römerberg
4. Kölner Weihnachtsmarkt am Dom
5. Leipziger Weihnachtsmarkt
6. Nürnberger Christkindlesmarkt
7. Plauener Weihnachtsmarkt
8. Ulmer Weihnachtsmarkt
9. Wiesbadener Sternschnuppenmarkt

Weihnachtsmarkt

Bremen Weihnachtsmarkt
1. Bremer Weihnachtsmarkt
Stadtmusikanten und Turmbläser in Bremen

Die Wunschzettel sind geschrieben, und die Vorfreude auf das Fest der Liebe steigt von Tag zu Tag. Auch Bremens gute Stube trägt ihren Teil dazu bei und lädt ab dem 27. November zu einem beschaulichen Bummel über den Weihnachtsmarkt an. Zwischen Rathaus und Stadtmusikanten, Roland und Schütting entsteht ein zauberhaftes Dorf aus Buden und Karussells. 

Ein besonderes Highligt sind die Turmbläser, die jeden Samstag und Sonntag um 18 Uhr vom Rathausbalkon spielen. Die Innenstadt ist bequem zu erreichen: mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Haltestellen Am Brill, Domsheide, Obernstraße oder Schüsselkorb.

Öffnungszeiten: Mo. – Do. 10.00 – 20.30 Uhr, Fr. und Sa. 10.00 – 21.00 Uhr, So. 11.00 – 20.30 Uhr

2. Dresdner Striezelmarkt
Dresdner Christstollen und die weltweit größte erzgebirgische Stufenpyramide

Der Dresdner Striezelmarkt ist der bekannteste Weihnachtsmarkt im Osten Deutschlands und einer der ältesten in ganz Deutschland.

Er ist vor allem bekannt für seine traditionell gefertigten Waren aus der Region und Erzeugnisse sächsischer Volkskunst wie z.B: Keramik aus der Lausitz, Plauener Spitzen, gedrechselte Waren aus dem Erzgebirge, mundgeblasener Baumschmuck aus der thüringischen Glasbläserstadt Lauscha und natürlich echter Dresdner Christstollen und andere sächsische Köstlichkeiten. An jedem Wochenende findet ein besonderes Programm auf dem Striezelmarkt statt. Wie z.B: das Pfefferkuchenfest, das Stollenfest, das Pyramidenfest und die Bergparade. Der Striezelmarkt ist bekannt für seine schöne weihnachtliche Gestaltung. Im Herzen des Marktes befinden sich eine riesige, geschmückte Fichte sowie die weltgrößte erzgebirgische Stufenpyramide.

Öffnungszeiten: vom 29. November bis zum 24. Dezember 2017 täglich 10 bis 21 Uhr, am Eröffnungstag ab 16 Uhr und am 24.12. bis 14 Uhr

 


Dresdner Striezelmarkt

Frankfurt Weihnachtsmarkt
4. Kölner Weihnachtsmarkt am Dom
Der größte Weihnachtsbaum im Rheinland

Direkt am Kölner Dom, Nähe Bahnhof, malerisch im Schatten der hohen Domtürme und des Römisch-Germanischen Museums gelegen, laden in der Adventszeit vor Weihnacht 160 halbrunde Pavillons mit über 70 vorführenden Kunsthandwerkern zu einem weihnachtlichen Bummel ein.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz ist zweifellos der imposanteste unter den Kölner Weihnachtsmärkten. Hier gibt es keine Gassen, sondern der Weg führt rundherum an den einheitlich aussehenden Buden, die sich wie eine Schnecke auf dem Platz winden.

Endpunkt ist eine besondere Attraktion, nämlich der etwa 20 Meter hohe Weihnachtsbaum, der größte im Rheinland.

Öffnungszeiten: Vom 27. November 2017 bis zum 23. Dezember 2017,  sonntags bis mittwochs 11 bis 21 Uhr, donnerstags und freitags 11 bis 22 Uhr, samstags 10 bis 22 Uhr


Leipzig Weihnachtsmarkt
6. Nürnberger Christkindlesmarkt
Das Städtlein aus Holz und Tuch

Auf dem Nürnberger Hauptmarkt, im Herzen der Stadt, öffnet in jedem Jahr Deutschlands berühmtester Weihnachtsmarkt, der Nürnberger Christkindlesmarkt, seine Buden für Besucher aus der ganzen Welt. Immer am Freitag vor dem ersten Advent eröffnet das Nürnberger Christkind um 17.30 Uhr von der Empore der Frauenkirche aus mit dem feierlichen Prolog seinen Markt.

Bis zum Heiligen Abend besuchen jährlich mehr als zwei Millionen Menschen aus aller Welt den Christkindlesmarkt. Etwa 180 Holzbuden, dekoriert mit rot-weißem Stoff, geben dem Christkindlesmarkt den Beinamen „Städtlein aus Holz und Tuch“.

Beliebte Erinnerungsstücke oder Mitbringsel sind die „Nürnberger Zwetschgenmännle“, Figuren ausgetrockneten Pflaumen. Für die Stärkung während des Marktbummels dürfen natürlich Nürnberger Rostbratwürste und Glühwein nicht fehlen.

Öffnungszeiten: 01.12. bis 24.12.2017 Montag – Sonntag: 10:00 Uhr – 21:00 Uhr, Heilig Abend 24.12.: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Eröffnungstag 01.12.:10:00 Uhr – 21:00 Uhr, Eröffnung mit Prolog:17:30 Uhr


Ulm Weihnachtsmarkt
8. Plauener Weihnachtsmarkt
Seit 300 Jahren Tradition im Vogtland

Der Plauener Weihnachtsmarkt hat eine bereits 300-jährige Tradition hinter sich und hat sich mit der Zeit zum größten Weihnachtsmarkt des Vogtlandes entwickelt.

Wie jedes Jahr wird der Markt mit einem feierlichen Licht’l Umzug, welcher das Licht aus dem Bergwerk zum Weihnachtsmarkt bringt, eröffnet. Danach geht es vier Wochen lang stimmungsvoll und festlich zu: der Altmarkt erstrahlt in seinem festlichen Gewand, die Pyramide dreht sich, es riecht nach Glühwein und gebrannten Mandeln.

An allen Tagen um punkt 16 Uhr erscheint der Weihnachtsmann und auf der Bühne wird täglich mit einem abwechslungsreichen Programm für gute Stimmung bei Groß und Klein gesorgt.

Öffnungszeiten: Vom 28. November bis 23. Dezember 2017 Montag – Donnerstag 10.00–20.00 Uhr,  Freitag und Samstag 10.00–21.00 Uhr Sonntag 11.00–20.00 Uhr

3. Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg
Bethmännchen und das große“Stadtgeläute“

Der Römer ist das historische Rathaus Frankfurt. Vor dessen Kulisse und der historische Fachwerkhäuser auf dem Römerberg findet einer der bedeutetsten und zugleich auch schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands statt. Die weihnachtlich geschmückten Marktstände bieten neben Kunstgewerbe, Glühwein, Bratwurst und Makronen auch Behtmännchen an, eine Frankfurter Spezialität.

Am Samstag vor dem 1. Advent findet von 16.30 bis 17 Uhr das nur 4 Mal im Jahr stattfindende und weltweit einmalige „Große Stadtgeläute“ statt. Alle 50 Glocken der 10 innerstädtischen Kirchen verbinden sich zu einem einzigartigen Konzert.

Öffnungszeiten: 23. November bis 22. Dezember 2017 Montags bis Samstags von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr,  Sonntags von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr


Köln Weihnachtsmarkt
5. Leipziger Weihnachtsmarkt
Der größte freistehende Adventskalender der Welt

Die Tradition des Leipziger Weihnachtsmarktes reicht bis in das Jahr 1458 zurück. Damit gilt er als zweitältester Weihnachtsmarkt Deutschlands.

Die seit Jahren größte Attraktion ist der weltgrößte freistehende Adventskalender. Öffentlichkeitswirksam wird vom 1. bis 24. Dezember 2012 täglich 16:30 Uhr (am 24.12. um 11:00 Uhr) eines der 3 x 2 Meter großen Fenster geöffnet.

Mit seinen etwa 250 originell geschmückten Ständen wird er seinem Ruf als einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland gerecht. Traditioneller Hauptbereich des Weihnachtsmarktes ist der Marktplatz mit der 20 m hohen Fichte aus der Region.

Öffnungszeiten: 28. November bis 23. Dezember 2017 Sonntag bis Donnerstag: 10:00 bis 21:00 Uhr, Freitag und Samstag: 10:00 bis 22:00 Uhr, außer 28. November von 17:00 bis 21:00 Uhr, 22. Dezember von 10:00 bis 21:00 Uhr und 23. Dezember von 10:00 bis 20:00 Uhr


Nürnberg Christkindlesmarkt
7. Ulmer Weihnachtsmarkt
Vorweihnachtszeit unter dem höchsten Kirchturm der Welt

Über 130 Buden bieten im Herzen Ulms, direkt unter dem höchsten Kirchenturm der Welt, weihnachtliche Artikel zur Vorbereitung des Festes an. Ein besonderes Erlebnis ist die Möglichkeit, in der Ulmer Glashütte die Handwerker bei ihrer Kunst zu beobachten und anschließend einen vor Augen entstandenen Artikel zu kaufen.

Stimmungsvolle Momente, besonders für Kinder, bieten die Krippe mit lebendem Esel und Schafen, der Märchenwald, wo eine echte Dampflokomotive zu bestaunen ist sowie die Steiff-Schauhütte. In den Märchenjürten werden täglich Märchen erzählt. Konzerte und Chorgesänge, die vom Ulmer Dom aus erklingen, erfüllen die Gassen des Weihnachtsmarkts und verführen zum Mitsingen.

Öffnungszeiten: Vom 27.11. – 22.12.2017 täglich von 10 – 20.30 Uhr


Weihnachtsmarkt Plauen

Weihnachtsmarkt Wiesbaden
8. Wiesbadener Weihnachtsmarkt
Faszinierende Weihnachtswelt hinter 4 beleuchteten Toren

Der Sternschnuppenmarkt findet auf dem Schlossplatz zwischen Rathaus und Stadtschloss sowie rund um die Marktkirche statt.

Durch vier große beleuchtete Tore gelangen die Besucher in die faszinierende Welt des Marktes mit seinem knapp 30 Meter hohen Weihnachtsbaum, der mit 1.000 blau-goldenen Schleifen und 3.000 Birnen geschmückt ist. Ein mindestens ebenso attraktiver Blickfang ist die vor dem Weihnachtsbaum aufgebaute Krippe mit ihren lebensgroßen geschnitzten Holzfiguren.

Öffnungszeiten: Vom 28. November bis 23. Dezember 2017 Montag bis Donnerstag von 10.30 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 10.30 bis 21.30 Uhr, Sonntag von 12 bis 21 Uhr

Reise 2 Ciliox GmbH
  • 02771 – 8798060
  • info@reise2.de
© 2017 – Reise 2 Ciliox GmbH – All Rights Reserved